Paris 1900

Erstmalige Medalliengewinner

Neun Nationen schafften es erstmals, mindestens einen der ersten drei Plätze zu belegen, soweit dies aufgrund der Schwierigkeiten, eine Statistik über 1900 zu führen, möglich ist, diese Nationen zu benennen. Von den Neulingen erreichte Belgien die meisten ersten Plätze und schaffte es auf Rang vier in der Nationenwertung, wobei der Bogenschütze Hubert van Innis mit zwei ersten und einem zweiten Platz der erfolgreichste Belgier war. Durch den Fechter Antonio Conte und den Reiter Gian Giorgio Trissino wurde Italien neunter mit zwei ersten und zwei zweiten Plätzen. Dahinter kamen die Niederlande durch den erfolgreichen Zweier mit Steuermann im Rudern. Als erster Karibikstaat gewann Kuba, das erst ein Jahr zuvor unabhängig wurde, durch den Fechter Ramon Fonst Segundo einen olympischen Wettbewerb. Ebenso schafften erstmalig einen Olympiasieg Kanada durch den Leichtathleten Georg Orton und gemeinsam mit Dänemark Schweden im Tauziehen. Norwegen erreichte zwei Mal den zweiten Rang im Sportschießen. Norman Pritchard sorgte in der Leichtathletik für zwei zweite Plätze seiner Heimat Indien, während das nur noch bis zum 1. Weltkrieg existierende Böhmen u.a. einen zweiten Platz durch den Diskuswerfer Frantisek Janda-Suk holte.